top of page
Verticas-Welle-grün-blau-02.png
  • AutorenbildVerticas GmbH

SO GEHT ZUKUNFT – NEUES AUSBILDUNGSJAHR BEI VERTICAS

Unter diesem Motto haben wir im Jahr 2022 unsere Kampagne gestartet, um uns nicht nur als zukunftsorientierter und nachhaltiger Werbeartikeldienstleister gegenüber unseren (Neu-)Kunden zu positionieren, sondern auch als Kernbotschaft bei der Rekrutierung unserer nächsten Generation und damit der Fachkräfte von morgen .


Das Ergebnis mit fünf neuen Auszubildenden in drei Berufen stellt den stärksten Zuwachs seit 2003 dar und darauf sind wir sehr stolz. Junge Menschen sind anspruchsvoller geworden und überlegen sorgfältig, wem sie ihre Zukunft anvertrauen. Ein schnelles, oberflächliches Gespräch war nie der Stil von Verticas und hat heutzutage keine Wirkung mehr. Warum uns wählen? Wir hören immer häufiger Sätze wie „Weil sie sich die Zeit genommen haben, mich zu verstehen“ oder „Weil sie wirklich an mir interessiert waren“. Darüber hinaus ist es von entscheidender Bedeutung, die Geschichte Ihres Unternehmens glaubwürdig zu erzählen und auf moderne Weise zu präsentieren. Websites, Instagram & Co. gewinnen immens an Bedeutung, ebenso wie ein professioneller Bewerbungsprozess mit seiner eigenen Plattform.


In zahlreichen Gesprächen konnten wir beobachten, dass unsere jungen Talente in der Regel hochmotiviert, leistungs- und lernbegierig, aber oft von der Vielfalt der Möglichkeiten überfordert sind. Studieren oder eine Ausbildung machen? Und wenn Sie studieren, welches Fach? Vollzeit, Teilzeit oder sogar in die Ausbildung integriert? Fragen über Fragen mit wenig Anleitung.


Zu viele junge Menschen mit einem eher durchschnittlichen Schulabschluss werden aufgrund gesellschaftlicher Erwartungen zu einem Studium gezwungen. „Wer einen High-School-Abschluss hat, muss zur Universität gehen“, ist ein weit verbreitetes Gefühl in Familie, Freunden und dem sozialen Umfeld. Wer wagt es, dagegen zu sprechen und sich für eine Ausbildung zu entscheiden?


Viele merken erst nach dem zweiten oder dritten Semester, dass sie eher praktisch veranlagt sind und das kontinuierliche theoretische Lernen wenig Sinn macht. Wir beobachten auch, dass immer mehr junge Azubis ihr Studium aktiv abbrechen und eine Zukunft in einer Ausbildung suchen. Vor allem mit dem Wissen und der Unterstützung von Verticas, dass ein berufsbegleitendes Studium auch nach der Ausbildung möglich ist und eine Karriere nicht weniger erfolgreich verlaufen kann.


Das bedeutet für uns, dass wir unsere Auszubildenden und hoffentlich künftigen Mitarbeiter auf ihrem Weg in den Beruf und in den ersten Jahren als junge Mitarbeiter noch umfassender und intensiver begleiten und beraten müssen. So können wir unseren Nachwuchs auch nach einer erfolgreichen Ausbildung weiter ausbauen. Derzeit haben mehr als 14 unserer 40-köpfigen Mitarbeiter ihre Ausbildung bei Verticas erfolgreich abgeschlossen.


Unsere Überzeugung bleibt: Investitionen in Bildung lohnen sich.


Auch wenn es für uns viel Arbeit bedeutet, haben junge Leute wie unsere fünf Neulinge eine gute Ausbildung verdient.


Autor: Steffen Weigand, Verticas GmbH


Bild: Verticas GmbH (Vorne, von links nach rechts: Felix Göbel (Mediendesign), Nicole Windermut, Anabell Reissmann, Anabel Hus (Marketingkommunikation), Selin Korkmaczan (Groß- und Außenhandelsmanagement) / Hinten, von links nach rechts: Steffen Weigand (Geschäftsführer), Thalina Schmittel (Leiterin Ausbildung), Klaus Ritzer (Geschäftsführer)

Comentarios


bottom of page